Menu Karriere Sprache: EN/DE/PT

Trinkwasser- kontakt


Compounds in Kontakt mit Trinkwasser

Kunststoffcompounds gelistet gemäß KTW/W270, ACS, NSF 61 und WRAS

Hochleistungs Compounds für den Trinkwasserkontakt

AKRO-PLASTIC, Compoundeur aus dem rheinland-pfälzischen Niederzissen, bietet ab sofort technische Kunststoffe für den Trinkwasserkontakt an, die nach KTW/W270, ASC, NSF 61 und WRAS gelistet sind. Weiterhin sind die eingesetzten Rohstoffe EU 10/2011 und FDA konform, womit sie für den Einsatz im Lebensmittelkontakt geeignet sind. 

Warum wichtig?

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser ist ein Menschenrecht. Daher gelten strenge Regularien und Vorschriften für die Werkstoffe, die mit Trinkwasser in Kontakt kommen. Der zunehmende Einsatz von Kunststoff erfordert spezielle Werkstoffe, die den gesetzlich geregelten Trinkwasservorschriften entsprechen.  

In der europäischen Union sind diese Trinkwasservorschriften national geregelt, zu den wichtigsten Vorschriften zählen dabei: In Deutschland KTW (Kunststoffe im Trinkwasserkontakt) und DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wassserfaches e. V.), in Frankreich ACS (Attestation de conformité sanitaire) und in Großbritanien WRAS (Water Regulations Advisory Scheme).

 

In den USA regelt der Standard NSF 61 (Drinking Water System Components – Health Effects) den Kunststoffkontakt mit Trinkwasser.

Diese Regelwerke spezifizieren niedrige Migrationswerte, geringe Geruchs- und Geschmacksbelastungen und ein geringes mikrobielles Wachstum.

Für die zuvor aufgeführte Trinkwasserlistungen stellen wir Ihnen gern die entsprechenden Prüfzertifikate zur Verfügung und erleichtern Ihnen somit die Zulassung Ihrer Kunststoffbauteile.

Vorteile von Kunststoffen vs. Metallen

Kunststoffe bieten im Gegensatz zu den bisher eingesetzten Metallen eine größere Designfreiheit, wodurch die Integration mehrerer Komponenten möglich ist und eine deutlich höhere Funktionalität entsteht.

Die Einsparung zusätzlicher Verarbeitungsschritte zieht eine Kostenreduktion mit sich. Weiterhin sind die Kunststoffbauteile durch die geringere Dichte des Kunststoffes gegenüber dem Metall signifikant leichter.

Ein weiterer Vorteil ist die signifikante Reduktion der Metallionen im Wasser.

 

AKROTEK® PK-VM

AKROTEK® PK-VM, ist ein aliphatisches Polyketon mit niedrigem Molekulargewicht und daher guter Fließfähigkeit. Es zeichnet sich durch eine gute Chemikalien- und Hydrolysebeständigkeit aus. Zudem lassen sich kurze Zykluszeiten vor allem bei dickwandigen Bauteilen realisieren.

 

AKROMID® T5

AKROMID® T5 basiert auf einem teilkristallienen thermoplastischen Polyphthalamid (PPA) mit einer Glasübergangstemperatur von ca. 130 °C. Die Produktfamilie umfasst unverstärkte und mit bis zu 50 % Glasfasern verstärkte Compounds. Es kann für Formteile eingesetzt werden, die höheren Temperaturen ausgesetzt sind. Bei PPA-Compounds fällt zudem der Einfluss der Feuchteaufnahme sehr gering aus, so dass es sich sehr gut für mechanisch beanspruchte Bauteile in Trinkwasser- und Lebensmittelanwendungen eignet.

 

 

Der Ersatz von Metallen durch Kunststoffe im Trinkwasser- und Lebensmittelbereich ist stetig gestiegen. Eine Vielzahl von Anwendungen wird bereits aus Kunststoffen gefertigt, wie zum Beispiel Armaturen, Wasserzählergehäuse, Filtergehäuse und Dichtungen.

Sie möchten mehr über die Vorteile von Kunststoffen gegenüber Metallen erfahren? 

Laden Sie unseren Flyer herunter.

Sprechen Sie mit Unseren Experten

Kontaktieren Sie uns bitte, um weitere Informationen zu unseren Produkten zu erhalten!

Kontakt