☰ Menu

AKRO-PLASTIC auf der K-2016

Das Thema Leichtbau sieht die AKRO-PLASTIC GmbH als maßgeblichen Einflussfaktor auf deren Produktentwicklung. Auf der K-2016 in Düsseldorf wird der Compoundeur daher dieses Thema schwerpunktmäßig betrachten.

 

29.06.2016

 

„Mittlerweile haben wir zahlreiche Serienanwendungen mit unseren innovativen kohlenstofffaserverstärkten Compounds „ICF“ realisieren können, die maßgeblich zur Senkung der CO2-Emissionen beitragen“, so Thilo Stier, Bereichsleiter Vertrieb und Innovation bei AKRO-PLASTIC. Einige dieser Bauteile werden beispielhaft auf dem Messestand präsentiert.

 

Die Typenreihe AKROMID® Lite (basierend auf PA mit chemisch gekoppeltem PP) wurde durch neue Produkte, die nicht nur Gewicht sparen, sondern auch vielfältige technische Verbesserungen einzelner Eigenschaften liefern, ergänzt. Die Produktreihe zeichnet sich durch niedrige Dichte, besondere Chemikalienbeständigkeit und eine gute Haftung zu olefinbasierenden TPE-Typen aus. Auf der K-2016 werden folgende Neuentwicklungen vorgestellt:

 

  • AKROMID® B28 LGF 40 1 L: eines der ersten Polyamidblends mit Langglasfasertechnologie und hoher Chemikalienbeständigkeit. Die hier eingesetzten Hochleistungsglasfasern verleihen dem Produkt exzellente Festigkeitswerte auch bei höheren Temperaturen. Selbst bei 120 °C sind die Festigkeiten einem kurzglasfaserverstärkten Polyamid mit 50 % Glasfaser überlegen.
  • AKROMID® B3 ICF 20 1 L: Diese Type bietet eine hohe Gewichtsreduzierung (vergleichbar mit unverstärktem PA) bei gleichzeitig hohen mechanischen Eigenschaften. Durch den Einsatz von Treibmitteln ist eine weitere Reduzierung des Gewichts zu erzielen.
  • AKROLOY® PARA ICF 40: auf der K-2016 wird erstmals dieses Polyamidblend vorgestellt, das sich durch extrem hohe Festigkeit und gleichzeitig sehr gute Oberfläche auszeichnet.

 

Weiterhin gibt der Compoundeur anlässlich der K-Messe bekannt, dass AKROMID® EN, die elektrisch neutrale Compound Typenreihe, jetzt nicht nur in Deutschland sondern mit gleicher Technologie (Innovative Compoundier- und Extrusionstechnologie = ICX®-Technology) auch in den Werken in China und Brasilien produziert werden kann und somit die globale Verfügbarkeit dieser Produktreihe gewährt ist.

 

Die ICX®-Technology bietet zudem den technologischen Vorteil, in Flammschutzprodukten, die eine hohe Qualitätskonstanz fordern, die geforderten hohen mechanischen Eigenschaften zu garantieren. Beispielhaft sind zu folgende Typen zu nennen:

 

  • AKROMID® C3 1 FR mit extrem hoher Zähigkeit (z. B. für Filmscharniere)  bei V0@0,4mm
  • AKROMID® C3 GF25 1 FR mit sehr hoher Fließfähigkeit auch bei dünnen Wandstärken und V0@0,4mm
  • AKROMID® B3 1 FR mit niedriger Rauchgasdichte und ebenfalls niedriger Rauchgastoxizität

 

Die Produkte mit reduzierte Feuchtigkeitsaufnahme der Typenreihe AKROMID® RM wurden um ein ebenfalls hochverstärktes Produkt ergänzt: AKROMID® B3 GF 60 4 RM-M.

 

Anwendungsbeispiel Lüfterlamellen aus AKROMID® B3 GF 60 4 RM-M 

 

AKROTEK® PK-VM CF 10 TM ist ein Spezialprodukt, basierend auf Polyketon, das trotz einer Kohlenstofffaserverstärkung eine beachtliche Elastizität bietet.

 

Anwendungsbeispiel Möbelaufbauhilfe aus AKROTEK® PK-VM CF 10 TM 

 

Die AKRO-PLASTIC stellt gemeinsam mit der Plasmatreat GmbH auf dessen Messestand in Halle 11, Stand G04 in einer Live-Demonstration die neueste Entwicklung vor, die einen überlegenen Haftverbund zwischen Metall und Kunststoff garantiert. Es handelt sich hierbei um einen Edelstahlbügel, an den AKROMID® B3 GF 30 angespritzt wird. Weiterhin sind an dieser Demonstration die Firmen Arburg, KUKA und Krallmann beteiligt.

 

Den Gemeinschaftsstand von AKRO-PLASTIC, K.D. Feddersen, AF-COLOR und BIO-FED auf der K-2016 finden Sie in Halle 06, Stand B42.